4 Fragen – 4 Antworten

Die Deutsche Handwerkszeitung fühlt mit ihren Lesern und wollte wissen, wie es den „kleinen“ Handwerkern in der Coronakrise so geht.
Auch wir haben eine Anfrage erhalten, vier Fragen zum Thema zu beantworten.

Anzuschauen ist das in einer Instagram-Story der DHZ: 4 Betroffene 4 Schicksale 4 Fragen

4 Fragen DHZ  IMG_8356 IMG_8358

4 Fragen DHZ

 

 

 

Antonia in Aktion

Antonia in Aktion
Antonia in Aktion

Mein Lehrling Antonia M. wird in diesem Beitrag bei countdownonline.de erwähnt:
„Antonia hat lange überlegt, welchen beruflichen Weg sie nach dem Abitur einschlägt. Ob Studium oder Ausbildung? Studium Kostümbild an der Kunsthochschule oder vielleicht doch Irgendwas-mit-Medien? Es sollte auf alle Fälle ein Beruf sein, dem nicht jede*r Zweite nachgeht. Sie absolvierte mehrere Praktika und wusste danach, was sie nicht werden wollte … Doch eines Tages war sie sich ganz sicher: Maßschneiderin! Und sie hatte Glück: Sie ergatterte eine Ausbildungsstelle in Dresden im Maßatelier Donath…“ (Quelle: www.countdownonline.de)

Und sie macht das ganz toll!

Tag des Handwerks

Konfikleid 2
Konfikleid 2

Das Handwerk in Sachsen hatte aufgefordert zum Tag des Handwerks den Meisterbrief zu posten.
Bei mir hängt er an der Wand und ist bei jeder Anprobe und Auslieferung präsent.
Und ich bin stolz darauf, seit nunmehr 27 Jahren!

Und auch all die anderen Branchen haben es verdient, dass Sie Ihnen Beachtung schenken.
Und dann können sie ihre Kinder ja animieren einen Handwerksberuf zu erlernen.
Vielleicht stimmt es ja: Handwerk hat goldenen Boden!

 

Handwerk hat goldenen Boden

Seit 1995 haben in meiner Schneiderwerkstatt bereits vierzehn Auszubildende das Maßschneider-Handwerk erlernt, viele mit sehr beachtlichem Erfolg. Wie schön!
Wir halten es in heutigen Zeiten für sehr wichtig, dass junge Leute (wieder) einen Handwerksberuf erlernen.
Gar nicht auszudenken, was passiert, wenn es in ein paar Jahren nur noch Akademiker gibt…
Nach einem Jahr Pause beginnt in diesen Tagen deshalb auch eine neue Auszubildende ihre Lehre in unserem Meisterbetrieb.
Wir wünschen Antonia M. viel Erfolg dabei, viel Freude am Handwerk und uns ein angenehmes Miteinander in der Werkstatt.

Abschiedstränen

Abschiedsgeschenk
Abschiedsgeschenk

Sommer, Sonne und Zitronen…
Ein kreatives Abschiedsgeschenk, selbst gestaltet! Danke!!!
Nach drei Jahren Lehrlingsausbildung heißt es Abschiednehmen von Muriel B.
Ein bißchen traurig bin ich!?
Danke für alle Unterstützung: Geduldiges Fummeln, störrische Maschinen zähmen, verlegte Gegenstände suchen, schöne Kleider nähen, zeichnen, schreiben und gestalten!
Alles Liebe und Gute auf dem weiteren Weg!

Das kann sich sehen lassen!

Gesellenstück
Gesellenstück

Der Endgegner nach 3-jähriger Lehrzeit: das Gesellenstück!
Dafür mussten die angehenden Schneiderinnen und Schneider einige Herausforderungen meistern: Ein gefüttertes Kostüm oder ein Hosenanzug sollte es sein, die Jacke mit Kragen und Revers sowie Taschen, Schlitzen, Schmuckarbeit und einigem mehr.

Unsere Azubine Muriel B. hat es geschafft!
Das Ergebnis kann sich doch sehen lassen! Und die Meisterin freut sich.